Bonneria Tapa Bar Lexikon

Finden Sie hier eine Auflistung und Beschreibung spanischer Begriffe, sowie diverser Gerichte. Als traditionelle Tapa-Bar in Bonn-Beuel, versuchen wir die spanische Küche regional auf höchstem Niveau für unsere Besucher zu kreiren.

 

Tapa:

Eine Tapa (span. „Deckel“, „Abdeckung“) ist ein kleines Appetithäppchen, das in Tapa-Bars üblicherweise zu Wein, jedoch auch zu Bier gereicht wird. Tapas werden in Spanien üblicherweise in Tapas-Bars und Bodegas serviert und dort im Stehen verzehrt. Jede Tapas-Bar besitzt dabei eine individuelle Auswahl an verschiedenen Tapas

Aioli:

Aioli oder Allioli (katalanisch all i oli, „Knoblauch und Öl“) ist eine aus dem Mittelmeerraum stammende kalte Creme, die vor allem aus Knoblauch, Olivenöl und Salz besteht. Aioli wird als Vorspeise mit Brot oder Oliven sowie als Beigabe zu Fleisch, Fisch und Gemüse serviert.

Jamón Serrano:

Serrano-Schinken, spanisch Jamón Serrano, ist ein spanischer luftgetrockneter Schinken. Charakteristisch für Serrano-Schinken ist sein mageres, kaum faseriges Fleisch mit mild-aromatischer Note.

Chorizo:

Chorizo oder Xoriço (katalanisch) ist eine würzige, feste, grobkörnige, mit Paprika und Knoblauch gewürzte Rohwurst vom Schwein aus Spanien und Portugal. Paprika gibt ihr eine rote Farbe und trägt zum typischen Geschmack bei. Chorizo enthält üblicherweise bis zu doppelt so viel Paprika wie die ebenfalls mit Paprika gewürzte ungarische Kolbász.

Patatas Bravas:

Patatas Bravas auch gebackene Kartoffeln mit feuriger Tomatensauce. Dieses typische Tapas-Gericht harmoniert besonders gut mit Fleischgerichten.

Pincho:

Der Pincho (auch in der baskischen Schreibweise als Pintxo geschrieben) ist eine kleine Mahlzeit, die in Kneipen und Gaststätten zu einem Getränk verzehrt wird. Der Pincho ist aufwendiger zubereitet als die Tapa und anders als diese in der Regel keine kostenlose Beigabe zum Getränk, sondern muss zusätzlich bestellt werden. Pinchos liegen meist ansprechend auf der Bartheke von Kneipen und Gaststätten aus. Es ist üblich, erst um einen Teller zu bitten und sich dann die Pinchos selbst zu nehmen.

Der Name Pincho stammt von dem spanischen Wort für „Spieß“, denn häufig werden Zahnstocher oder kleine Holz- und Kunststoffspieße verwendet, um Pinchokomponenten zusammenzuhalten oder die Pinchoauflage auf einer Brotscheibe zu halten.

Gambas al ajillo:

Gambas al ajillo (dt. Knoblauchgarnelen) sind eine populäre Tapa aus Spanien. Das Gericht wird klassischerweise in einer speziellen Tonschale, einer cazuela de barro, zubereitet und auch darin serviert. Die Gambas werden bei niedriger Temperatur in Olivenöl unter Zugabe von Knoblauchzehen, Chilischoten und Salz gegart und mit etwas gehackter Petersilie oder anderen Kräutern bestreut. Dazu wird Sherry oder ein Glas Wein serviert. Bei der Wahl der Zutaten und bei der Zubereitungsart gibt es regionale Unterschiede.

Tortilla:

Tortilla bezeichnet ein spanisches Omelett. Die Tortilla Española – auch Tortilla de patatas – (Kartoffel-Tortilla) ist ein aus Ei, Kartoffeln und Zwiebeln in einer Pfanne mit Öl gebratenes kreisförmiges Omelett. Die spanische Tortilla ist nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen mexikanischen Brotfladen.

Salsa:

Salsa ist das spanische Wort für Sauce. Im deutschen Sprachraum verwendet man den Begriff Salsa meist, wenn man von den für die spanische Küche typischen Zubereitungen spricht, die mit Chili und Pfeffer gewürzt ist.

Crema Catalana:

Crema catalana (Katalanisch und Spanisch für ‚Katalanische Creme‘), in Katalonien auch Crema cremada (‚Gebrannte Creme‘) genannt, ist eine Dessertcreme, die mit einer festen Karamellschicht überzogen ist. Die Crema catalana wurde bereits in den mittelalterlichen Kochbüchern ’’Llibre de Sent Soví’’ und ’’Llibre del Coch’’ beschrieben. Traditionell wird sie mit Stärke eingedickt und enthält weder Sahne noch Eiweiß. Aromatisiert wird sie mit Zimt und Zitronen- oder Orangenschale, nicht jedoch mit Vanille.